Pferderasse Andalusier

Die spanische Region Andalusien ist für den Namen dieser Pferderasse verantwortlich. Hier befindet sich auch das Hauptzuchtgebiet. Die meisten Andalusier sind Schimmel. Es gibt aber auch Braune oder Falben. Sehr selten ist der andalusische Fuchs. Zu den Hauptmerkmalen gehören unter anderem ihre leicht ovalen Augen und die großen Nüstern. Da Andalusier sehr gelehrig sind, werden sie gerne für die Reitkunst der hohen Schule eingesetzt. Du findest den Andalusier auf der ganzen Welt.

Rassenmerkmale des Andalusiers

Er besitzt einen eleganten kräftigen Körper und einen ausdrucksvollen Kopf. Hinzu kommt eine breite Stirn und ein schmaler Nasenrücken. Der Andalusier ist ein kräftiges und sprungstarkes Pferd. Seine natürliche Lernbereitschaft macht ihn zu einem Favoriten in der Dressur. Auch als Showpferd ist diese Pferderasse oft zu bewundern. Außerdem begünstigt seine leicht gebogene Halsform die Versammlung. Darüber hinaus gilt er als stark und mutig. Er schließt sich gerne dem Menschen an. Oft ist er nur auf einen Menschen fixiert. Auch eine kleine Gruppe an Bezugspersonen ist möglich. Der Andalusier lässt sich leicht führen und folgt Dir gerne.

Stockmaß und Gewicht

Der Andalusier gehört mit einem Stockmaß zwischen 1,55 und 1,65 zu den mittelgroßen Pferden. Er wird in der Regel zwischen 395 kg und 490 kg schwer. Damit wirkt er eher zierlich und graziös. Das ist bei der Dressur ein großer optischer Vorteil. Er wurde auch gerne in seiner Vergangenheit von vielen Königen und Fürsten deswegen als Vorzeigepferd für die hohe Schule der Reitkunst genommen.

Ein Pferd fürs Leben

Wenn Du Dir einen Andalusier anschaffst, hast Du mit diesem Pferd einen treuen Begleiter fürs gesamte Pferdeleben. Er wird immer treu an Deiner Seite stehen und sich mit Begeisterung von Dir ausbilden lassen. Durch seine hohe Intelligenz musst Du ihn natürlich auch fordern. Sonst langweilt er sich und wird unzufrieden. Auch die Gruppe der Menschen, die mit Ihm zu tun haben (zur Koppel führen usw.) sollte nicht zu groß und überschaubar bleiben. Das gilt auch für Reitbeteiligungen. Er braucht eine gewisse Konstanz in seinem Leben. Bei der Haltung solltest Du immer ein Auge auf seine Hufe haben. Da sie recht klein sind, empfiehlt es sich, nur den Bereich der Zehe zu kürzen. Bei den Trachten ist bei der Bearbeitung Vorsicht geboten. Eine zu flache Hufstellung schadet seinen Sehnen und Gelenken. Damit die Mähne immer voll und seidig bleibt, kannst Du sie schützen, indem Du sie zu lockeren, anliegenden Zöpfen flechtest. Bei seiner Haltung musst Du nur die üblichen Regeln beachten.

Steckbrief

Herkunft: Spanien/ Andalusien

Typ: Warmblut

Farbe:Weiß (bevorzugt, Braun und Falbe, sehr selten Fuchs)

Gewicht: 395 – 490 kg

Stockmaß: 155 – 172 cm

Disziplin: Reitpferd, bevorzugt Dressur; Showpferd, Zuchtpferd

Teile wenn es Dir gefällt:

Tags:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf " Cookies zulassen ", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten , dann erklären Sie sich einverstanden.

Schließen